Altstadt LIVE
Kneipen und Musik vom Feinsten!


Altstadt LIVE - 2. Oktober 2016

Es rockt und grooved in allen Ecken - mit 42nd Beat!
Altstadt Live ist das größte Kneipenmusikfestival der Region. Zum sechsten Mal laden die Altstadtwirte zur Herbstausgabe am Abend vor dem "Tag der Deutschen Einheit". Denkt dran: es ist Sonntag, aber morgen habt ihr FREI! Also raus dem Wohnzimmer und rein in die gute Stube Osnabrücks. Die Musik geht aufs Haus: Der Eintritt ist immer noch frei!

Lagerhalle: 42nd Beat

Lagerhalle: 42nd Beat | Rolandsmauer 26, Beginn: 21.30 Uhr
Klang, Stil, Tanz und das Lebensgefühl der 20er & 30er Jahre verbunden mit energiegeladenen Clubsounds und Elektrobeats, das ist 42nd Beat aus Osnabrück. Dreistimmiger Gesang in der Tradition der Andrew Sisters mischt sich mit swingenden Drumbeats, treibende Bar-Piano-Lines und Synthesizereffekten. Bei dem daraus entstehenden Gute-Laune-Mix lassen sich die Füße kaum still halten und wen das Tanzfieber packt kann sich bei den Sängerinnen den einen oder anderen passenden Schritt abgucken. www.42ndbeat.de

Lagerhalle: Crown of Things

Lagerhalle: Crown of Things | Rolandsmauer 26, Beginn: 20.00 Uhr
Crown Of Things sind ein Rock-Trio aus Bielefeld, welches ihr eigenes Rezept für handgemachte, mitreißende Songs gefunden hat. Marcus (Gitarre, Vocals), Mic (Bass) und Jonas (Drums) servieren einen vitaminreichen Punsch aus Rock, Pop und Indie mit englischen Texten. Puristisch und extrem effektiv schallt es aus den Boxen, mal knackig und powervoll (“Came Here For A Reason“ oder “Sunken Town“), mal ruhig und entspannt (“Ghosts“ oder “Days Of Beauty“). Bisher hat die Band drei CDs veröffentlicht, 2014 das Debütalbum "Under Attack" sowie 2015 die "White EP" und die Akustik-EP "Something Between". www.backstagepro.de/crownofthings und www.soundcloud.com/crownofthings

Joe Enochs Sportsbar: Oliver Jüchems & Detlef Blanke

Joe Enochs Sportsbar / Osnabrück BierCarée: Oliver Jüchems & Detlef Blanke | Heger Strasse 4/5, Beginn 20.30 Uhr
Ganz frisch, im Frühsommer 2016 sind sie sich begegnet, haben miteinander gejammt und sofort war klar, dass eine Zusammenarbeit zwingend erforderlich wird. Oliver Jüchems virtuoses Gitarrenspiel und sein markanter Gesang passen hervorragend zu Detlef Blankes frischem, melodisch groovenden Bass. Backing-Vocals kommen auch vom Bassisten, während der Gitarrist mit den Füßen auch noch die Percussion bedient. Ein Programm mit eigenständigen Versionen quer durch die Popmusik mit viel Improvisationsfreude verbindet die beiden Berufsmusiker. Viele Jahre Bühnenerfahrung und – entertainment garantieren Spaß mit dem Publikum.

StadtgalerieCafé: Open Stage

StadtgalerieCafé: Open Stage | Große Gildewart 14, Beginn 20.00 Uhr

 

Haus der Jugend: Linda Rum & Rabea

Haus der Jugend: Linda Rum & Rabea - Musik im akustischen Gewand | Große Gildewart 6-9, Beginn 20.00 Uhr
Linda Rum und Rabea haben sich auf den Weg gemacht und nehmen euch mit auf eine musikalische Reise zwischen Singer - Songwriter, Folk und Pop. Beide sind es gewohnt, mit ihrer Band im Rücken die Bühne zu betreten und präsentieren auf ihrer gemeinsamen Tour nun ihre Musik in einem etwas leiseren, akustischen Gewand. Als sich Linda und Rabea 2015 beim Popkurs in Hamburg kennenlernten, wurden schnell eine Reihe von Gemeinsamkeiten deutlich: Die musikalische Ausbildung der beiden hat ihre Wurzeln in der Klassik. Angefangen hat bei Linda Rum alles am Klavier, woraufhin bald der Gesang, die Gitarre und das Songwriting dazukamen. Die chorhaften Arrangements, die in ihrer Musik zu hören sind, lassen darauf schließen, dass die vielen Jahre klassischer Kirchenmusik die studierte Organistin geprägt haben. Auch Rabea erlernte das klassische Klavier- und Orgelspiel, begann ihren musikalischen Werdegang in der Kindheit allerdings am Cello – ihrem heutigen Hauptinstrument. Beide stehen nun am Ende ihres Studiums und teilen die Leidenschaft für das Songwriting. Als Cellistin und Sängerin bewegt sich Rabea nun schon seit Langem in verschiedenen Bands und Konstellationen. Ob Folk, Pop oder Klassik, die Hannoveranerin hat im Laufe der Jahre viele Musikrichtungen gestreift und verbindet diese Einflüsse nun in ihren eigenen Songs. Ihre Stimme und das Cello bilden das Fundament ihrer Musik, die im Bandkontext elektronischen Elementen angereichert wird. Die Musik von Linda Rum präsentiert sich in einer Mischung aus modernem Folk, Pop und Post Rock - mal ausufernd sphärisch, mal treibend und Beat fokussiert, dann wieder ganz sanft und authentisch gefühlvoll, ohne im Kitsch zuenden. Eine Reise, das bedeutet auch immer etwas zurückzulassen. Sich und andere zu verändern. Dazu gehören Tiefen ebenso wie Höhen. Und trotzdem überwiegt bei Linda Rum und Rabea in der Summe die Zuversicht und Lebensfreude. Das Geschichten Erleben, Erzählen und daran Wachsen. Foto: Sophie Adamski

Warsteiner Treff: Chris Rehers und Jörg Mehring von Livemukke.de

Warsteiner Treff: Chris Rehers und Jörg Mehring von Livemukke.de | Krahnstrasse 51, Beginn: 20.30 Uhr
Zwei Stimmen, Gitarre und Cajon und los geht's - 100% live & hautnah & spontan!
Diese Jungs sind der Geheimtipp aus Osnabrück. Ihre sympathische und (meist) niveauvolle Performance von Songs des Kings (Elvis) und der Opas (Stones & Beatles) über die Prinzen (Backstreet Boys & Bryan Adams) bis hin zu den Ladies (Gaga & Helene) ist jedes Mal ein besonderes Erlebnis. www.livemukke.de 

PollyEsther's Café-Bar: Blazin' Vibez | Domhof 7c, Beginn ??.?? Uhr
Geduld (bisher keine Angaben)

Sonnendeck: Dizzy Dudes

Sonnendeck: Dizzy Dudes | Lohstraße 22, Beginn 20.00 Uhr
"Wenn Robbie Williams auf dem Kontrabass klettert, ..." Die unübersehbare Lust nach purem Spaß an Musik und Hüftschwung verbindet den klassischen Rock'n'Roll mit modernen Songs zu einer unverkennbaren Eigenart. Melodien, die zum Mitsingen zwingen, umhüllt von tanzbaren Rhythmen, markanten Riffs und einem rollenden Bass bringen die Bude zum Wackeln! Die Dizzy Dudes entführen ihr Publikum in eine Reise durch die Zeit, von unsterblichen Evergreens bis hin zu ganz aktuellen Hits im klaren, puristischen Sound des Rock'n'Rolls. Überzeugt euch selbst, hört rein und erlebt sie live! www.dizzydudes.com

Schmales Handtuch: Stöbi, Pete & Schmitz

Schmales Handtuch: Stöbi, Pete & Schmitz | Hasestraße 46, Beginn 20.30 Uhr
Zu diesen drei Vollblutmusikern braucht man in Osnabrück eigentlich nicht mehr viel zu sagen - außer vielleicht, daß diese ungewöhnliche Besetzung einen Abend voller Leidenschaft und Herz in einem bunten Programm in Ihrem Lieblingswohnzimmer bei "Maria" verspricht. Songs von U2 über Jeff Healey bis Prince, Billy Joel, Ray Charles oder aber auch Westernhagen und Udo Jürgens zeigen, daß an diesem Abend Musik gespielt wird, die Spaß macht und aus der Hüfte gespielt wird. Rechtzeitig Plätze sichern....

The WHISKY American Rock Café:  Miron Aiden

The WHISKY American Rock Café: Miron Aiden & Iron Maiden Coverband aus Osnabrück | Vitihof 22, Beginn 19.00 Uhr
... the early years ... the beast is back!
Die Osnabrücker Band hat sich mit Leidenschaft dem Covern der NWOBHM-Legende Iron Maiden verschrieben. Die 5 Musiker bringen ihre ganze musikalische Erfahrung ein, um dem großen Vorbild den nötigen Respekt zu erweisen. Mit Bülent Sendallar hat die Band einen erfahrenen Frontmann, der sich nicht hinter Bruce Dickinson verstecken muss und den Songs eine eigene Note verleiht. Die druckvolle Darbietung der Band überträgt sich schnell auf das Publikum und schafft eine begeisternde Live-Atmosphäre… Up the (M)irons…  www.mironaiden.de

Marktkschänke: Thirty Toes

Marktkschänke: Thirty Toes - die selbsternannten ‘3 Musketiere der Akustik-Livemusik‘ ... | Markt 20, Beginn: 19.30 Uhr
„Einer für alle und alle für einen“, liefern diese drei bis weit über die Stadtmauern hinaus bekannten Helden als Trio „Thirty Toes“ ein sensationelles Feuerwerk an Musikalität, grandiosen akustischen Arrangements und unnachahmlicher Publikumsnähe ab. Entertainment pur, mit dem sie nicht nur die Prinzessinnen, sondern die Könige der Partynächte gleich mit begeistern. Hier kommt garantiert jeder auf seine Kosten und der Spaß nicht zu kurz, wenn es vor Spontanität nur so prickelt und musikalische Leckerbissen für jeden Geschmack auf den Tisch kommen - stets gewürzt mit dem unwiderstehlichen Charme und der beeindruckenden Lockerheit dieser drei Ausnahme-Musiker, die ihre Handwerks-kunst längst seit Jahren in Top-Bands wie „Starlight Excess“ oder „Entertained“ unter Beweis gestellt haben. Was diese drei Muske... ähh Musiker aus ihrem Instrumentarium zaubern, lässt in der Kombination mit den messerscharfen mehrstimmigen Chören und den innovativen Arrangements so manchen Möchtegern-Robbie-Hood alt aussehen und aufhorchen. Die Auswahl ihres Arsenals zum Angriff auf die Lauscher der Nation reicht dabei von einem Horizont zum anderen: von Don Henley bis zu den Ärzten, von Cliff Richard bis ACDC bleibt kein Auge trocken. Und dabei wird nicht geschummelt, sondern der unbeschreibliche Charakter von echt handgemachter Musik noch ausgiebig zelebriert. ... natürlich alles 100% live, 100% authentisch und mit 200% Emotion. ... Sie werden begeistert sein! En garde!

The Red Shamrock, Irish Pub: McCarthy and Koch

The Red Shamrock, Irish Pub: McCarthy & Koch Acoustic Rock and Folk interpretations | Dielingerstraße 25, Beginn 20.00 Uhr
... Paul McCarthy aus Liverpool und Daniel Koch aus Münster sind Zwei Vollblutmusiker, die mit nur zwei Akustikgitarren ein raumfüllendes Klangerlebnis erzeugen. McCarthys unverwechselbare Stimme und Kochs leidenschaftlichen Gitarrensoli sowie originelle und authentische Interpretationen von bekannten Liedern aus den verschiedensten Stilrichtungen lassen das Publikum allabendlich auf's Neue begeistern. Die Bandbreite reicht dabei von Evergreens und modernen Klassiker von den Beatles über The Police bis hin zu Robbie Williams und Oasis. Bei dieser Mischung findet sowohl jung als auch alt sein Lieblingslied. Es sind die selten mit nur zwei Akustikgitarren gespielten Lieder die mittlerweile zum Markenzeichen des Duos geworden sind.

Sonderbar: Ben Sebastian

SonderBar: Ben Sebastian - Sänger, Gitarrist & Entertainer! | Lohstraße, Beginn 21.00 Uhr
Mit seiner charismatischen Stimme und nur einer Akustikgitarre schafft er seinen authentischen Sound und überzeugt in seiner Performance durch Professionalität & Leidenschaft! Klassiker aus der Rock & Pop Geschichte - von The Rolling Stones, The Beatles über Robbie Williams, U2, The Police, Eric Clapton bis hin zu Bon Jovi und Oasis - gespielt als groovige originelle Akustikversionen, sowie eigene Songs geben der Show die nötige Portion Schärfe!  www.bensebastian.com

Heimlich: North Alone solo

Heimlich: North Alone solo | Vitihof 4/5, Beginn 20.00 Uhr
Die wohl größten Komplimente, die man NORTH ALONE aka Manuel Sieg machen kann, sind auch gleichzeitig jene, die man als eingefleischter Fan all seinen Lieblingsbands gerne machen möchte: NORTH ALONE hat eine extrem sympathische, weil bodenständige und unprätentiöse Kumpel-Attitüde in der Ansprache und gleichzeitig einen so dermaßen internationalen, weitgereisten musikalischen Gestus, dass den geneigten Folkpunkund Country-Fan selbst vor der heimischen Stereoanlage des öfteren das Fernweh packt. Man muss sich schon mehrfach selbst backpfeifen, um am Ende wirklich festzustellen, dass man es hier mit einem deutschen Künstler zu tun hat und nicht mit einem waschechten Akustikharken-Raubein aus den Staaten, der seit Jahren weltweit aus Koffern (und Whiskeygläsern) lebt. Wobei: NORTH ALONE macht eigentlich ganz genau das, sowohl mit Solo-Shows als auch in Full Band Besetzung - nur halt eben derzeit (noch) in eher hiesigen Europäischen Gefilden. Aber stets mit dem richtigen DIY-Spirit unter dem Trucker-Cap. Wahrscheinlich leitet sich auch genau aus dieser unermüdlichen - Obacht, Beinahe-Wortspiel! - 3-Akkordarbeit das grundehrliche Rezept für die schönen Songs des neuen Longplayers CURE & DISEASE her: Wer viel reist, der hat halt was zu erzählen. Und wer die Straße kennt, ist nun mal „streetwise“ und verdient sich seine Credibility-Sporen locker nebenher mit jedem weiteren Kilometer auf dem Tacho des Tourvans. Und da schließt sich dann auch der Kreis, denn die vielen Hits, die man auf CURE & DISEASE findet, klingen ganz genau so, als wären sie in Motel-Getränkeautomaten, an Tankstellen, bei Autopannen auf dem Highway oder in sämtlichen Lieblingskneipen der Welt geschrieben. Authentisch, direkt und mit leicht angeschwipster Spielfreude, nicht zuletzt in der Reibeisenstimme von Manuel, der genauso dreckig und erdig klingt, wie der erste Doppelkorn am Wochenende schmeckt. Dazu gesellt sich genau jene locker flockige Produktion mit sämtlichen folkigen Gadgets, die Fan so liebt. Prima Gastvocals von Tourpartnern wie Old Man Markley und Larry And His Flask runden schließlich das Gesamtbild ab: NORTH ALONE macht vieles goldrichtig und wird den Weg nach Norden ziemlich sicher nicht lange alleine gehen müssen... Also, Koffer packen und mitreisen, Leute!

Olle Use: David Minchin

Olle Use: David Minchin | Heger Straße 17, Beginn 18.30 Uhr!
David ist in Tasmanien (Australien) geboren, aber halber Ire. Seit den 70er Jahren arbeitet er als Musiker und Songwriter, u.a. verkörpert er George Harrison in der Band "The Silver Beatles".

Alte Wirtschaft Peitsche: Patrick Lueck More than just Music

Alte Wirtschaft Peitsche: Patrick Lueck More than just Music | Heger Straße 1, Beginn: 20.02 Uhr

Zwiebel:  Mississippi Campfire - Acoustic Blues an more

Zwiebel: Mississippi Campfire - Acoustic Blues an more | Heger Straße 34, Beginn 21.00 Uhr
Blues, Songs & Stories – mit diesem Konzept bietet das rein akustisch spielende Trio aus Münster/Westfalen einen Streifzug durch die Bluesgeschichte und angrenzende Musikbereiche. Die musikalische Reise startet im frühen Countryblues der 20er Jahre, macht einen Zwischenstopp bei den Jugbands von Memphis, nimmt ein paar Robert Johnson- oder Muddy Waters-Klassiker mit an Bord, geht zurück in die humorvolle und originelle Musikwelt von New Orleans, um schließlich im weiten Feld der bluesbeinflussten Singer/Songwriter der Sechziger/Siebziger und zeitgenössischerer Bluesvarianten zu landen. Hierbei wird allerdings kein Titel historisch genau reproduziert , so kann aus einer Honky-Tonk-Pianonummer schon mal ein Folkblues werden, ein alter Jugbandsong kann sich mit einem typischen Sixties-Beat im Programm wiederfinden……….. Bluesharp, Gitarre, Dobro, Kazoo, ein selbstgebautes Minischlagzeug und natürlich Gesang sind das Instrumentarium des Trios.