Lichte Momente 2014 -
Outdoor Videoprojektionen & Installationen


Lichte Momente 2014

OUTDOOR VIDEOPROJEKTIONEN UND INSTALLATIONEN IM HEGER-TOR-VIERTEL
ERÖFFNUNG: 21. November um 19 Uhr | draußen hinter der Kunsthalle Osnabrück (Seite Neue Straße)
In diesem Jahr präsentiert die Kunstaktion „Lichte Momente“ des European Media Art Festival, unter der Leitung von Valérie Schwindt-Kleveman, die Videokünstler Anna Anders und Niklas Goldbach. Diese zeigen acht nachdenkliche, kritische, aber auch hintergründig humorvolle Outdoor Videoprojektionen und Installationen.
Bereits zum siebten Mal werden somit während der Adventszeit Teile der Außenfassaden des Heger-Tor-Viertels zur spannenden Projektionsfläche. Erstmals werden auch die Seitenfassaden der neu gestalten Kunsthalle Osnabrück mit einbezogen. An der Unterkante einer Wand tauchen überdimensionale Köpfe von Tauchern auf, ausgerüstet mit unterschiedlichen Schnorcheln, Brillen und Kappen. Ein hell erleuchtetes Kissen scheint sich ständig zu verformen. Bei genauerem Hinsehen erkennt man den Oberkörper eines Mannes der sich aus der klaustrophobischen Enge des Kissens zu befreien versucht. An den Außenfenstern hinter der Kunsthalle gerät der Zuschauer zwischen zwei Projektionsflächen in einen Boxkampf. Auf der Wand vom Restaurant „La Vie“ fahren vier Männer (ein und dieselbe Person gespielt vom Schauspieler und Fernsehpreisträger Christoph Bach) in einem alten amerikanischen Auto über die Landstraße.
Während sich Niklas Goldbach mit dem Menschen und seinem Gegenüber, sowie seinem sozialen Umfeld beschäftigt, richtet Anna Anders ihren analytischen Blick auf Menschen.
Die Arbeiten der Künstlerin sind abhängig von Ort und Situation, sie projiziert ihre Videos nicht nur auf konventionelle Flächen, wie eine Wand oder eine Leinwand, sondern nutzt in einigen Arbeiten Materialien wie Matratzen, Kopfkissen, Glas, usw... Sie lässt so das Reale mit dem Projizierten verschwimmen. Die Arbeiten von Niklas Goldbach befragen mit seinen stummen, emotionsfreien Doppelgängern als Stadtbewohner mit weißem Hemd und schwarzer Hose, die Rolle des Einzelnen und seinem Verhältnis zum Konformismus.

21. NOVEMBER – 22. DEZEMBER, TÄGLICH 17 - 22 UHR
PRIVATE GRUPPENFÜHRUNG - Dauer ca. 60 Min., 35 € je Gruppe bis zu 20 Personen.
Nach Vereinbarung - Anmeldung unter: +49 170 484 30 60 oder unter info@remove-this.ecart.org
Zum ausdrucken oder speichern: Flyer Lichte Momente 2014
 

Anna Anders

Anna Anders, 1959 in München geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Sie studierte an der Akademie der Bildenden Künste München und an der Kunsthochschule für Medien Köln, wo sie von 1997 bis 2001 als künstlerische Mitarbeiterin tätig war. Seit 2005 lehrt sie als Professorin an der Universität der Künste Berlin.
Ihre kurzen Filme, Objekte und raumbezogene Videoprojektionen wurden in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen, auf Kunstmessen sowie Video- und Filmfestivals präsentiert, u.a. im Kunstmuseum Ahlen; Projektraum des Deutschen Künstlerbundes Berlin; Rheinisches Landesmuseum Bonn; Kulturhuset Stockholm; Science Centre Singapore; Kunsthalle Bremen; Musée d’Histoire de la Ville de Luxembourg; Taipei Fine Arts Museum; Kunstmuseum Bern; Edith-Ruß-Haus Oldenburg; Kunstverein Ludwigsburg; Ars Electronica Center Linz; Rathaushalle München; Museum für Gestaltung Zürich; European Media Art Festival Osnabrück; Skulpturenmuseum Glaskasten Marl; Hara Museum Tokyo; Singapore Art Museum; Seoul Arts Center; Museum van Hedendagse Kunst Gent; Centro de Bellas Artes Madrid; Zacheta Galerie Warschau und in der Kunsthalle Rostock.

Niklas Goldbach

Niklas Goldbach, 1973 in Witten geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Er studierte „Fotografie und Video“ an der Fachhochschule Bielefeld sowie „Experimentelle Mediengestaltung“ an der Berliner Universität der Künste, wo er sein Studium 2006 mit dem Meisterschülertitel abschloss. 2005 erhielt er das Fulbright Stipendium New York und studierte im MFA Programm des Hunter College New York City. Niklas Goldbach erhielt mehrere Stipendien und präsentierte seine Arbeiten in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen und Festivals, u.a. im Reina Sofia National Museum Madrid, Mori-Art Museum Tokyo, Centre Pompidou, Paris, National Taiwan Museum of Fine Art, Museum der Moderne Salzburg und dem Kurzfilm-Festival Oberhausen.

JOHANNES LANGKAMP - VIDEOWALK

JOHANNES LANGKAMP - VIDEOWALK

JOHANNES LANGKAMP »VIDEOWALK«
Videowalk in der Altstadt, per Smartphone oder Tablet-PC gehen Video-Walker auf die Suche nach Videoskizzen des Medienkünstlers Johannes Langkamp. Langkamp hat die Osnabrücker Altstadt für eine Woche zu seinem Atelier gemacht. Mit einer Videokamera erforschte er das Terrain und hinterließ zahlreiche Inszenierungen spielerischer Art.
Die oft nur wenige Sekunden langen Bildsequenzen sind von einem experimentellen Umgang mit dem Medium Video geprägt, mit dem sich der Künstler die Umgebung der Altstadt aneignet.
Der Altstadtbesucher macht sich mit einem Smartphone oder einem Tablet-PC auf die Suche nach den Standorten des Video-Walks. An den richtigen Stellen findet er einen QR-Code, der es ermöglicht – einmal eingescannt – die jeweiligen Videoskizzen abzurufen.
Die Idee zum Projekt wurde aus dem Gedanken geboren, dass die alltägliche Umgebung oder eigentlich jegliches Territorium zum Atelier des Künstlers werden kann. Das Ergebnis ist eine öffentliche Installation, die der Künstler als side-specific art bezeichnet.
Mit eigenem Smartphone oder: bei der Tourist Information sind Tablets gegen eine Gebühr von 3 € zu leihen.
Wo

Lagerhalle - 1. und 2. Fenster von links
Kulturamt - Marienstrasse / Heger Strasse
QUI OUI - Große Gildewart 21
Olle Use - Hegerstrasse 17
Cafeteria-Trattoria am Rathaus - Markt 8
Wolkenpumpe Buchantiquariat - Kleine Gildewart 3
Almani - Hegerstrasse 35 (Heger Tor)